Kundenservice: +49 (0)671 21438167

Gut zu wissen

Inhalt drucken


Magnet

Allgemeine Erklärung:
Ein Magnet ist ein Körper, der bestimmte andere Körper magnetisch anzieht oder abstößt. Magnetische Anziehung oder Abstoßung ist ein grundlegendes Naturphänomen. Ein Magnet ruft ein Magnetfeld hervor und wird von diesem durchströmt. Die Oberflächenbereiche, die vom überwiegenden Teil des Magnetfeldes durchflossen werden, heißen die Pole des Magneten; nach gängiger Konvention treten die Feldlinien am „Südpol“ (meist grün dargestellt) in den Magneten ein und am „Nordpol“ (rot) aus, in den beschreibenden Formeln wird aber das normale mathematische Vorzeichen verwendet.


Magnetfeldstärke

Die Magnetfeldstärke wird in der Einheit Gauss oder Tesla bestimmt (1000 Gauss = 0,1 Telsa). Die Einheit Gauss wurde nach dem deutschen Mathematiker und Physiker Carl Friedrich Gauß (1777-1855) benannt.


Neodym Magnet

Technische Erklärung:
Neodym ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Nd und der Ordnungszahl 60. Im Periodensystem steht es in der Gruppe der Lanthanoide und zählt damit auch zu den Metallen der seltenen Erden. Das Metall wird vor allem für starke Magnete verwendet.


4in1 Armbänder

Unsere 4in1 Armbänder enthalten hochwertige Neodym Magnete, Fern-Infrarot, Negativ-Ionen und Germanium.


Fern-Infrarotstrahlen:

Das komplette Spektrum des Lichts besteht aus sichtbaren und unsichtbaren Strahlen. Die sichtbaren Strahlen sind rot, orange, gelb, grün, blau und violett. Zu den unsichtbaren Strahlen gehören UV-Strahlen, Röntgenstrahlen, radioaktive Strahlen, Mikrowellen, elektrische Wellen und Infrarotstrahlen.
Elektromagnetische Wellen zwischen dem sichtbaren Licht und den Mikrowellen werden Infrarotwellen genannt. Diese befinden sich in dem Frequenz-Bereich von 0,75 bis 1000 Mikrometern und werden in Nah-, Mittel-, und Fern-Infrarotstrahlen unterteilt.
Fern-Infrarotstrahlen haben in dem Bereich von 6 bis 14 Mikrometern die größte Resonanz zu Wasser und spielen daher eine wichtige Rolle bei der Bildung und dem Wachstum von lebenden Organismen. Sie werden daher auch als Vitalstrahlen bezeichnet. Fern-Infrarotstrahlen werden nicht nur von der Sonne, sondern auch von lebenden Organismen produziert. So nutzen beispielsweise Hühner und andere Vögel ihre eigene Infrarotwärme, um ihre Eier auszubrüten.
Wird beispielsweise eine Pfanne auf dem Herd erhitzt, können wir die Wärme fühlen. Die Pfanne sendet Fern-Infrarotstrahlen aus, die der Mensch absorbieren kann.


Germanium:

Germanium ist ein chemisches Element und wurde 1886 erstmals nachgewiesen. Germanium ist weit verbreitet, kommt aber nur in sehr geringen Konzentrationen vor.
Clarke-Wert (= Durchschnittsgehalt in der Erdkruste): 1,5 g/t.
Es wird als Begleiter in Kupfer- und Zinkerzen gefunden.


Negativ-Ionen (Minus-Ionen):

Ionen sind winzige positiv oder negativ geladene Teilchen. Die negativen (Minus-) Ionen gibt es in der Natur vor allem an Wasserfällen, am Meer, bei der Entladung von Gewittern und in einzelnen Mineralien und Keramik. Positive Ionen finden sich in alltäglichen Strahlungsquellen wie z. B. PC, Handy, Mikrowelle usw.


Energy & Harmony Ionenarmbänder:

Energy & Harmony Ionenarmbänder bestehen aus Silikon mit Negativ (Minus-) Ionen (ca. 1500 - 2000 CC). Das bedeutet, dass ca. 1500-2000 Negativ Ionen auf einem cm³ Material verteilt sind.

Zahlarten

Sicher einkaufen

Willkommen zurück

Passwort vergessen?

Sie finden uns hier